Es wird eingesetzt zur Optimierung der Wahrnehmung, des Denkens, der Aufmerksamkeit, des Verhaltens oder auch von Bewegungsabläufen.

Neurofeedback ist ein wissenschaftlich fundiertes Messverfahren und zählt zur Verhaltensmedizin. Es werden hierbei körperliche Prozesse, die nicht oder nur ungenau wahrgenommen werden, rückgemeldet und bewusstgemacht. In der letzten Zeit war das Neurofeedback in Fachkreisen von öffentlichem Interesse und die Wirksamkeit wurde durch diverse Studien belegt. (https://www.akademie-neurofeedback.de/studien-forschung/neurofeedback-studien/)

Wie funktioniert das Neurofeedbacktraining?

  • Das Gehirn ist permanent elektrisch aktiv, diese Aktivität kann mit einem EEG gemessen werden.

  • Über diese sogenannten „Gehirnwellen“ oder „EEG-Wellen“ organisiert das Gehirn seine Aktivität.

  • Trainiert man diese Rhythmen, so wird das Gehirn in seiner Grundfunktion bei der Kontrolle und Regulation von Funktionen geschult.

  • Neurofeedback bewegt das Gehirn aus einem momentanen Zustand und führt es bei Bedarf zu einem neuen und gewünschten Zustand.

  • In der Neurofeedbackbehandlung wird ein EEG i.d.R. über 1 oder 2 Kanäle abgeleitet, von einem Computer in Echtzeit analysiert und auf einem Bildschirm (dem Computer oder das eigene Smartphone) dargestellt. Die so gewonnenen Informationen geben Aufschluss über mentale Zustände, wie z.B. Aufmerksamkeit, Ablenkbarkeit, Müdigkeit, Gereiztheit, Impulsivität. Der Proband erhält auf einem zweiten Bildschirm visuell und/oder akustisch eine Rückmeldung (Feedback). Anhand dieser Bilder oder Töne lernen Sie oder Ihr Kind körperliche Reaktionen zu erkennen und willentlich zu beeinflussen.

 

Ziele sind unter anderem

  • Steigerung der Entspannungsfähigkeit

  • Verbesserung von Aufmerksamkeit und Konzentration

  • Regulierung von Muskelspannung, Atmung, Temperatur und Puls

Neben der ärztlichen Behandlung, Medikation oder Psychotherapie kann Neuro-/Biofeedback als ein Baustein der Gesamttherapie durchgeführt werden.

 

Eingesetzt werden diese Verfahren von speziell ausgebildeten Neurofeedbacktrainern z.B. bei:

  • Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (AD(H)S)

  • Apoplex

  • Depressionen

  • Angststörungen

  • Suchterkrankungen

  • Schlafstörungen

  • Migräne

  • Tinnitus

Neuro- Biofeedback

F61CDF8F-A882-4A52-93BE-8B1CFA221337_kreis.gif
9929D14F-71E5-4CE8-B472-A84AD14B6AF5_kreis.gif
IMG_20211115_095141_Kreis.gif